Epigenetik-AEA

AHNEN-EPIGENETIK.
DAS VERERBTE IN UNSEREN GENEN.

Jegliche Erlebnisse und Denkweisen unserer Ahnen wirken über Generationen tief in uns und steuern Denken, Fühlen und Handeln und gewisse körperliche Prozesse – dies auch ohne unsere eigene Wahrnehmung darüber.

Bestimmte Lebensbedingungen unserer Vorfahren können sich auf die Vererbung auswirken.

Auch die Lebensbedingungen von Vorfahren können sich auf die Vererbung auswirken: Existenzangst, Hunger, Krankheiten, Schmerz, Todesangst, Unterdrückung, Trauer, geografische Entwurzelung und viele andere (überwiegend belastende) Emotionen und Erfahrungen können sich auf die Gene auswirken.
Forscher haben beobachtet, dass Nachfahren von Menschen mit schweren Traumata wesentlich öfters zu Ängstlichkeit oder Angststörungen neigen, als eher unbelastete Familien. Andererseits vererben Menschen, die Hungersnöte erlebt haben ihren Nachfahren eher den Hang zu Adipositas / Übergewicht.

Ahnen-Epigenetik AEA

Es ist eine gängige Eklärung, „es liegt in der Familie!“, das bestimmte positive oder negative Eigenschaften so oder ähnlich beschreiben werden, die in einer Familie gehäuft auftreten und von Vater zu Sohn, Mutter zu Tochter und in vielen anderen Kombinationen weitergegen werden.

  • Zugang zur „Ahnen-Epigenetik“ – Ein auf das Thema abgestimmter Zugang, der Ihnen helfen soll, die nötige Tiefe zum Thema(sowohl zu Informationen als auch zu evtl. gewünschten Veränderungen) zu bekommen.
  • Epigenetische Blockadenlösung – Eine spezielle Blockadenlösung, die gezielt epigenetische Belastungen anspricht und diese auflösen soll.
  • Was ist in mir – die Spurensuche? Wir begleiten Sie auf dem Weg, um Informationen aus der genetischen Erinnerung abrufen zu können. Sie können Aufschluss darüber erhalten, woher bspw. bestimmte Dinge kommen oder ob es signifikante vererbte Belastung geben kann.

Das - VerErbte in unseren Genen!

Das „VerErbte“ kann sich bspw. in der Form äußern, dass Mitglieder einer Familie ähnliche Charaktereigenschaften, Ernährungsverhalten, Körperattribute und psychische und physische Konstitutionen aufweisen.
Das häufen solcher Eigenschaften ist nicht nur das Ergebnis von Erziehung oder Nachahmung – der neueste Stand der humangenetischen Forschung, erkennt zwischenzeitlich gewisse Gen-Aktivitäten, die möglicherweise vererbt wurden!

  • Die Ahnen heilen! – Unsere Ahnen „leben“ in Form von genetischen Informationen in uns. Auf hypnotischem Weg können wir sie „begleiten“, dass damalige Schicksal zu korrigieren und auf ihre Bedürfnisse eingehen, wie es damals vielleicht nicht möglich war! In dieser Anwendung fließen systemische und epigenetische und morphogenetische Aspekte zusammen zu einer spannenden Kombination, die das Schließen belastender Eigenschaften der Vorfahren möglich machen soll!
  • Sich vom Erbe befreien! – Viele Menschen haben Angst, dass die Eigenschaften eines ungeliebten Vorfahren in irgendeiner Form an sie oder ihre Nachfahren weitergegeben werden. In diesem Schritt geht es darum, dies zu „unterbrechen“ – durch eine systemische Auslegung kann diese Anwendung übrigens auch für / auf bereits geborene Nachfahren wirken.
  • „Erbe“ in „Erfahrung“ verwandeln – Eine Anwendung, die dazu beitragen soll, vererbte Informationen so anzunehmen und auf nützliche Weise zu verarbeiten, dass davon keine unerwünschten Belastungen zurückbleiben.
  • Tiefenentspannung – Eine Anwendung zur Tiefenentspannung, bei der Erkenntnisse, Ergebnisse und Heilungswünsche in tiefer Trance integriert und verarbeitet werden können. Hierbei werden auch gezielt genetische Aspekte angesprochen, um bspw. auf die Funktion von auf unerwünscht aktivierten / deaktivierten Genen positive einzuwirken.

Wissenswertes zur Epigenetik

Epigenetische Vererbung zwischen den Generationen

Die epigenetische Information unterscheidet sich zwischen Individuen, aber man geht davon aus, dass die während des Lebens angesammelten epigenetischen Informationen während der Entwicklung von Spermien und Eizellen wieder gelöscht werden. Dieses Paradigma wiederum wurde in den letzten Jahrzehnten immer wieder durch Hinweise, dass zum Beispiel stressbedingte Chromatinveränderungen zwischen Generationen vererbt werden können, angefochten. Epidemiologische Studien konnten eine beeindruckende Korrelation zwischen der Ernährung von Eltern und dem Auftreten von Diabetes oder kardiovaskulären Erkrankungen in den Nachfahren enthüllen. Neuere Studien zeigen Beispiele für epigenetische Vererbung in verschiedenen Modellorganismen, allerdings sind die zugrundeliegenden molekularen Mechanismen noch immer unbekannt.
Quelle: Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik, Dr. Nicola Iovino

Häufige gestellte Fragen zur Ahnen-Epigenetik

  • Geht es hier um „frühere Leben“ und „Reinkarnation“? – Nein, der Fokus dieses Coachings liegt auf der Ahnenreihe, also auf den Vorfahren. Es geht also um keine „früheren Leben“ des Klienten, sondern um seinen eigenen „Stammbaum“ und dessen Bedeutung für seine Gegenwart.
  • Muss der Klient wissen, woher eine epigenetische Belastung kommt? Nein. Manche Klienten wissen, dass bestimmte Belastungen in ihrer Familie vorliegen, oft wissen sie es aber nicht, was ihre Ahnen alles erlebt (und durchgemacht) haben. Oft wissen es nicht einmal mehr die Kinder, was ihre Eltern erlebt haben (bspw. Kriegserfahrungen im 2.WK). Im Rahmen der hypnotischen Arbeit findet der Klient selbst heraus, woran er arbeiten kann. Manchmal ist dies sehr deutlich, informativ und manchmal auch auf der emotionalen Ebene oder in Form intensiver Gefühle. Oft ergeben sich daraus spannende Erkenntnisse, die sich manchmal auch überprüfen lassen!
  • Ist die AEA gleichzusetzen mit einer medizinischen Behandlung? Nein, die Ahnen-Epigenetik ist ein begleitetes Angebot an Klienten, welche sich tiefer mit ihrer Familie, deren Belastungen in der Vergangenheit und deren Bedeutungen und Rückschlüsse für ihre eigene Gegenwart befassen möchten. Die Ahnen-Epgenetik, ist kein Verfahren zur Herbeiführung einer Heilung im medizinischen Verständnis, ein Heilversprechen liegt daher nicht vor.
  • Hängt JEDES Problem mit der Epigenetik und der Ahnenreihe zusammen? Nein, es gibt durchaus auch andere Entstehungsursachen für allerlei Probleme und Befindlichkeiten. Gerade bei Themen, bei denen nichts anderes so richtig wirken will, kann die Ahnen-Epigenetik eine sehr interessante Option sein!

Was können wir für Sie tun?
Schreiben Sie uns.

Sie haben Fragen, benötigen weitere Informationen oder möchten uns näher kennenlernen?
Senden Sie uns Ihre Nachricht und wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden.

Datenschutzbelehrung

2 + 3 =

Pflichtfeld*